Konzerte jeweils um 18 Uhr in der Dorfkirche Rosenthal

Sonntag, 4. August

B meets T
Ensemble La Meraviglia - Vera Petry, Blockflöten - Gösta Funk, Cembalo

Noch nicht auf der Höhe ihres Ruhmes lernen sich zwei entusiastische Musiker kennen und schätzen.Beide sind in zwei nahegelegen thüringischen Fürstentümern tätig Georg Philipp Telemann als Konzertmeister in Eisenach , Johann Sebastian Bach als Hoforganist in Weimar.Ihre Freundschaft und gegenseitige Wertschätzung verbindet sie ein Leben lang.

Sonntag, 15. September - Rosenthaler Herbst

Abschlusskonzert mit dem
Rimsky Korsakow Quartet aus  Sankt Petersburg  
(Russland)

Musik von Peter Tschaikowsky,

Das 1939 gegründete Rimsky-Korsakow-Quartett ist eines des herausragenden Kammermusikensembles St.Petersburgs und über die Grenzen Rußlands bekannt. Die Mitglieder des Streichquartetts sind alle Absolventen des Petersburger Rimsky-Korsakow-Konservatoriums. Seit 1990 gibt es regelmäßig Konzerte in Deutschland; seine größten Erfolge hatte es bei mehreren Konzerten im Schauspielhaus Berlin und am 9.Mai 1995 in der Berliner Philharmonie mit der deutschen Erstaufführung des Klavierquintetts von Hans Werner Henze. Im gleichen Jahr konzertierte es erstmals in der Münchner Philharmonie.

Tourneen führten die Musiker auch nach Italien. Dort gaben sie Konzerte in Rom, Mailand, Venedig und Sizilien. Sie konzertierten in Belgrad, Paris, Prag, in Polen, Luxemburg, Spanien und Nigeria.

Das Repertoire des Quartetts umfaßt klassische, romantische und moderne Musik. Das Quartett zeichnet sich auch dadurch aus, daß es Raritäten in sein Repertoire aufgenommen hat.

Zahlreiche Konzerte des Rimsky-Korsakow-Quartetts wurden von Rundfunkanstalten im In- und ausland gesendet; in Deutschland vom Sender Freies Berlin (SFB) aus Anlaß des 150. Geburtstages von Rimsky-Korsakow und am 8. Mai 1995 aus Anlaß "50 Jahre Frieden in Deutschland", Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg, (ORB), Potsdam.